Der 1. Mai in Erfurt war ein engagierter, friedlicher und fröhlicher Tag.

Unser Programm als PDF schick zusammengefasst:


Los ging es um 10 Uhr an der Staatskanzlei, wo sich rund 2.000 Menschen zur Demonstration zusammenfanden. Nach einigen eröffnenden Worten von Carl-Christian Dressel setzte sich der Zug über den Juri-Gagarin-Ring und die Bahnhofstraße in Bewegung. Am Angerdreieck gab es eine Zwischenkundgebung mit Oberbürgermeister Andreas Bausewein. Die komplette Route über machte die Trommelgruppe Escola Popular an der Spitze der Demonstration ordentlich auf uns aufmerksam.



Die Route führte uns über den Hauptbahnhof und die Windhorststraße in den Erfurter Süden. Auf der Johann-Sebastian-Bachstraße war bereits am Vortag auf Höhe der Roland-Matthes-Schwimmhalle die große Bühne aufgebaut worden. Hier wurden wir lautstark vom Thüringer Polizeimusikkorps begrüßt.


Unsere Route durch Erfurt

Bodo Ramelow

Moderiert von Corinna Hersel und Patrick Steigleiter fand hier von 12 bis 14 Uhr der Kundgebungsteil des 1. Mai statt. Die Mai-Reden sprachen Michael Rudolph (Bezirksvorsitzender DGB Hessen-Thüringen) und Manuela Conte (Bundesjugendsekretärin DGB) . Der Thüringer Ministerpräsident Bode Ramelow sprach ein Grußwort. In der anschließenden Podiumsdiskussion kamen Politiker aller im Thüringer Landtag vertretenen demokratischen Parteien zu Wort.

Auf der Info-Meile entlang des Beethovenparks waren viele der im Bündnis vertretenen Organisationen mit Ständen präsent, von der AWO bis zum Bürgerbündnis gegen Rechts Weimar. Für die Veranstaltungsinfrastuktur war mit Verpflegungsständen, Sanitäranlagen, Erste-Hilfe-Zelt, etc. gesorgt.

14 Uhr startete das „Fest der Vielen“. Bis nach 19 Uhr traten über 60 Künstler*innen aus ganz Deutschland vor bis zu 10.000 entspannt und friedlich feiernden Menschen auf. Die Bandbreite reichte vom Erfurter Kneipenchor über das Klezmer-Ensemble KlezWeCan bis zu Joris, Clueso, Smudo und Thomas D. zum großen Finale am Abend. Moderiert wurde das Fest von Janin Ullmann, Jeannine Michaelsen und Norman Sinn.